Nach Abschaffung der Wehrpflicht und des Ersatzdienstes haben (nicht nur) junge Leute die Gelegenheit, im Rahmen eines Freiwilligendienstes für ein Jahr (ggf.  auch etwas weniger) u. a. in einem Sportverein tätig zu werden.

Man unterscheidet für den Sportbereich in freiwilliges soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD). Während das FSJ für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre offensteht, gibt es beim BFD keine Altersbeschränkung.

Eingesetzt werden Freiwilligendienstler im Sportverein im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, in Ganztagsschulen, im außersportlichen Bereich, Training, Betreuung, Wettkampf etc. Im Bereich der Vereinsorganisation (Geschäftsstelle, Pflegearbeiten etc.) sind nur BFDler zugelassen.

Weitergehende Informationen finden Sie hier (Link).